Home Home
Home
CCM Aktionen Ziele Medien Unterstuetzung Kontakt
     
 
  Der Gründer von CCM und Leiter der Tabor-Gemeinde
   
 

Biographie - Pastor Spitzer

   
 

Volkhard Spitzer wurde am 12. August 1943 in Göppingen geboren, ist verheiratet und hat einen Sohn.

Als Fünfjähriger wurde er von Kinderlähmung geheilt, begleitet vom Gebet seiner Eltern und entgegen der Voraussage der Ärzte.

Mit zwölf Jahren fand er auf einer landeskirchlichen Tagung zum lebendigen Glauben an Jesus Christus. Bereits als Sechzehnjähriger predigte er in seiner Heimatstadt US-Soldaten, die dort stationiert waren. Es entstand eine rührige Gemeinschaft und sein Ruf als „Wunderkind“ verbreitete sich rasch.

Nach dem Abschluss seiner kaufmännischen Ausbildung besuchte Volkhard Spitzer ein Bibelseminar in England. Bald darauf wurde er als Pastor an das Christliche Zentrum Berlin berufen. Seine Arbeit am „Nolli“ (Nollendorfplatz) begann mit knapp 80 recht betagten Damen, die sich bald mit Feuereifer für bessere Räumlichkeiten und modernere Gottesdienste einsetzten. Die Gemeinde wuchs. Pastor Spitzer war einer der ersten, der unter jungen Drogenabhängigen, Prostituierten und Obdachlosen in der Berliner Szene arbeitete. Er lernte sehr schnell die Schattenseite der „Kinder vom Bahnhof Zoo“ kennen und half, wo es ging.

Bestrebt, dem Geist der Zeit zu folgen und noch mehr junge Leute für die Kirche zu interessieren, gründete er die Berliner „Jesus-People“ Bewegung, woraufhin die Medien regelmäßig über den „Hippie-Pastor“ berichteten - übrigens nicht immer freundlich, denn damals war eine E-Gitarre in der Kirche ungefähr so etwas wie ein selbst gestrickter Pullover im Bundestag (seinerzeit auch ein Novum).

Pastor Spitzer war Initiator des 1. Charismatischen Kongresses (1979) und der "Berliner Bekenntnistage" im Olympia-Stadion (1981). 30.000 Menschen aus 25 Ländern errichteten ein Zeichen der Versöhnung auf internationaler Ebene.

Er initiierte den Kauf der Kirche am Südstern und machte aus der ursprünglich kleinen, überalterten Gemeinde den besucherreichsten Gottesdienst Berlins mit 1.200 Menschen. Die Gemeinde begann mit Radioübertragungen, seit ein paar Jahren kann man dem Gottesdienst auch im Internet folgen.

1986 übergab Volkhard Spitzer die Kirche am Südstern seinem Nachfolger. Etwa zur gleichen Zeit gründete er den gemeinnützigen Verein CCM e.V. "CROSS CONTINENTAL MINISTRIES", um sich verstärkt internationalen Aufgaben zu widmen. Er predigte in über 40 Ländern der Erde und hat befreundete Gemeinden und Geistliche in der ganzen Welt, nicht zuletzt die größte Gemeinde der Welt unter Pastor David Yonggi Cho in Seoul/Korea.

Für seine Verdienste an Mitmenschen wurde Pastor Spitzer 1983 von der Graduate School of Theology, California mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.

1998 wurde er als Pastor an die "Tabor-Gemeinde" in Berlin-Kreuzberg berufen. Innerhalb weniger Jahre wuchs die Gemeinde von knapp 20 auf ca. 250 Gottesdienstbesucher.

Am 15. August 2004 fusionierte die “Tabor-Gemeinde“ mit dem Christlichen Zentrum Berlin (Südsternkirche) mit Volkhard Spitzer als Hauptpastor. In kürzester Zeit wuchs die Zahl der Gottesdienstbesucher auf ca. 600-700 an.

Unter seiner Verantwortung fand am 16. Mai 2005 der ökumenische Abschlussgottesdienst der „Nacht der Offenen Kirchen“  in der Kirche am Südstern statt. Ebenso wurde das Requiem für Papst Johannes Paul II. auf eine Großleinwand in der Kirche am Südstern übertragen. "Während in der Johannis-Basilika die Prominenten die Oblate aus der Hand der Kardinäle empfingen, teilten in der Kirche am Südstern Priester des Erzbistums die Hostie aus." Prälat Dr. Karl Jüsten vom Kommissariat der Deutschen Bischöfe dankte u. a. Hauptpastor Spitzer für die herzliche Gastfreundschaft und den spürbaren ökumenischen Geist bei dieser Gottesdienstübertragung.

Ende Juni 2005 legte Pastor Spitzer seine Ämter im CZB nieder, da er keine Möglichkeit sah, unter den gegebenen Bedingungen seine Vision zu realisieren. Er entschloss sich zu einer Gemeindeneugründung mit dem vorrangigen Ziel, dem Glauben noch fern stehende Menschen – besonders mit modernen Medien – zu erreichen.

So fanden übergangsweise seine CITY-GOTTESDIENSTE von Juli bis September 2005 in dem Berliner Kulturzentrum URANIA statt.

Seit dem 26. September 2005 dürfen sich seine Gottesdienstbesucher, sonntäglich um 10.30 Uhr, auf lebendige CITY-GOTTESDIENSTE, in der St. Agnes Kirche in Berlin-Kreuzberg, Alexandrinenstraße 118, freuen.

Berlin, Oktober 2005

 

 
   

 

Pastor Volkhard Spitzer

Pastor Volkhard Spitzer

 
Impressum